(16) Staubsilo

Das Staubsilo dient zur Sammlung und Zwischenlagerung der aus dem Abhitzekessel (13) und Elektrofilter (15) ausgetragenen Stäube. Diese Stäube werden anschliessend mit den Hydroxid-/Gipsschlämmen, die im Schlammsilo (20) gesammelt werden, in einen Zwangsmischer aufgegeben. Das so entstehende feuchte, mörtelartige Gemisch wird in Containern gesammelt, bindet unter Freisetzung von Reaktionswärme ab und verfestigt sich dabei, ohne jedoch im Container anzubacken.
Diese Mischprodukte lassen sich problemlos zwischenlagern und ohne Staubfreisetzung zur weiteren Behandlung bzw. Entsorgung auf Sonderdeponie bzw. untertage in Salzkavernen transportieren. Diese Art der Reststoffbehandlung wurde erstmals in Bamberg entwickelt und hat in der Fachwelt die Bezeichnung "Bamberger Modell".