Abfallausschlussliste

  1. Vom MHKW Bamberg werden zur thermischen Behandlung Restabfälle übernommen, bei denen  Maßnahmen der Abfallvermeidung, Schadstoffminimierung und stofflichen Abfallverwertung ausgeschöpft sind.

Betriebe der öffentlichen Hand, Gewerbebetriebe, sonstige Einrichtungen sowie Privatpersonen sind verpflichtet, verwertbare Stoffe von den Abfällen zu trennen und über eine gesonderte Erfassung dem Wirtschaftskreislauf zuzuführen. 

Dies gilt insbesondere für

  1. Glas, z.B. Flaschen oder Gefäße aus Grünglas, Braunglas, Weißglas,
  2. organische Küchenabfälle, Obst-, Gemüse- und Essensreste, Grasschnitt und sonstige Pflanzenabfälle,
  3. nicht verunreinigtes Papier, Pappe und Kartonagen,
  4. Metalle, insbesondere Metalldosen,
  5. sortenreine Kunststoffe,
  6. Styropor und ähnliche Wertstoffe.

Die unter den Ziffern 1 bis 6 genannten Materialien sind von der thermischen Behandlung ausgeschlossen, sobald durch die jeweils zuständige Gebietskörperschaft ggf. unter Beteiligung privater Unternehmen Erfassungssysteme oder Einrichtungen zur stofflichen Verwertung in ausreichender Menge zur Verfügung gestellt sind. Der Ausschluss weiterer Materialien bei gegebener Verwertungsmöglichkeit bleibt vorbehalten.

horizontal rule

  1. Die technischen Einrichtungen des MHKW Bamberg lassen die thermische Behandlung nur solcher Restabfälle zu, deren Brennverhalten nicht wesentlich von dem des Hausmülls abweicht und von denen keine schädlichen Einwirkungen auf die Umwelt, auf die technischen Anlagenteile und auf das Bedienungspersonal zu befürchten sind.

Von der Abnahme sind deshalb alle Abfälle ausgeschlossen, die nach ihrer Art und Menge nicht mit den in Haushaltungen anfallenden Abfällen behandelt werden können, zum Beispiel

  1. nicht brennbare Stoffe (Erde, Bauschutt, Steine, Sand, Schlämme aller Art, Glas, Asche und Schlacke, Eis und Schnee, Metalle, Zäune, landwirtschaftliche Geräte oder Teile davon, Autoteile),

  2. menschliche und tierische Auswurfstoffe, Stalldung, Reste aus Neutralisierungsgruben, ekelerregende und übelriechende Stoffe, pathologische Abfälle, Tierkadaver,

  3. Grasschnitt und Pflanzenabfälle,
  4. flüssige oder leicht vergasende Stoffe aller Art, Fettschlämme,
  5. Giftstoffe, soweit diese eine Gefahr für Bedienungspersonal und Anlage bedeuten, radioaktive Abfälle, Asbest oder asbesthaltige Teile,
  6. Stoffe, die wegen ihres hohen Schadstoff-, Schwermetall- oder ihres Säuregehaltes oder Gehaltes an Chemikalien das MHKW Bamberg gefährden, ungewöhnlich verschmutzen und den Verbrennungsprozess oder die Rauchgasemission ungünstig beeinflussen (auch Autoreifen),

  7. leicht entzündbare und explosive Stoffe oder Abfälle (Feuerwerkskörper, Munition, Druckgasflaschen, trockene oder nasse Karbidrückstände, zur Selbstentzündung neigende Stoffe wie Farbverdünner und Reinigungslösungen, größere Mengen Filmabfälle),

  8. brennende oder glühende Abfälle!
  9. Sperrgut aller Art, das mit dem vorhandenen Sperrmüllshredder nicht zerkleinert werden kann, das sind sperrige Güter u. a. Holz, dessen Abmessungen
    2,00 m Länge oder 2,00 m Breite oder den Querschnitt vom 6 cm 
    überschreiten,
  10. Stäube jeglicher Art,
  11. Restabfälle, die mit vorgenannten Stoffen vermischt sind.

horizontal rule

  1. Weiterhin von der Abnahme ausgeschlossen sind Abfälle, die nach den Abfallwirtschaftssatzungen von Stadt und Landkreis Bamberg, die dort eingesehen werden können, von der Entsorgung bzw. vom Einsammeln und Befördern ausgenommen sind.

    Der Ausschluss gilt nicht für beim MHKW Bamberg thermisch behandelbare Abfälle.

  1. soweit der Betreiber MHKW Bamberg vertraglich Entsorgungspflichten übernommen hat,
  2. die vom Einsammeln und Befördern durch die Verbandsmitglieder ausgenommen aber von deren Entsorgungspflicht erfasst sind,
  3. die in der Verordnung zur Bestimmung von besonders überwachungsbedürftigen Abfällen geführt sind, wenn das Bayerische Landesamt für Umweltschutz im Entsorgungsnachweis die Zulässigkeit der Übernahme in das MHKW Bamberg bestätigt hat.

horizontal rule

Die ausführliche Liste (inklusive Abfallschlüssel) der von der Entsorgung durch das MHKW Stadt und Landkreis Bamberg ausgeschlossenen Abfälle können Sie auch am Wiegehaus des Müllheizkraftwerks einsehen bzw. abholen.

Home ] Nach oben ]